DEKAN-ERNST-SCHULE

Eltern

Der passende Arbeitsplatz

Mit der Einschulung beginnt auch die Zeit der Hausaufgaben. Ihr Kind benötigt dazu die entsprechenden Möbel, Schreibtisch und ein Stuhl, der den Rücken des Kindes stützt. Sie sollen stabil sein und gut verstellbar, damit sie mit Ihrem Kind mehrere Jahre mitwachsen können. Das spart Geld und Umbauten. Wichtig ist, dass beim Sitzen die Knie-, Hüft- und Ellenbogengelenke im rechten Winkel zum Boden stehen. Ihr Kind sollte mit den Füßen auf den Boden kommen.

Der Schreibtisch sollte so am Fenster stehen, dass das Licht bei einem Rechtshänder von links auf den Schreibtisch einfällt und bei einem Linkshänder von rechts. Zusätzlich sollte für schlechte Lichtverhältnisse eine helle Leselampe vorhanden sein. Besonders praktisch sind Schreibtische, die man schräg stellen kann. Aufgrund der schrägen Arbeitsfläche muss sich das Kind nicht ständig nach vorne beugen und den Rücken rund machen, um den richtigen Abstand zum Heft zu haben. Ist genügend Stauraum vorhanden für Arbeitsmaterial, Bücher, Vorräte, etc. Ein Rollcontainer unter dem Schreibtisch kann dabei nützlich sein.

Wenn Ihr Kind seine Hausaufgaben noch am Küchentisch macht, so achten Sie darauf, dass es gut sitzt und eine passende Beleuchtung vorhanden ist.

Im Raum sollte es auf jeden Fall ruhig zugehen. Es versteht sich von selbst, dass Geräte wie Radio, Fernseher, etc. in dieser Zeit ausgeschaltet bleiben. Laute Gespräche, Musik und herumtollende Geschwister lenken von der Hausaufgabe ab und machen die Konzentration unmöglich. Spielzeug auf dem Schreibtisch lenkt vom Arbeiten ab!

Finden Sie heraus, wann Ihr Kind sich am besten konzentrieren kann. Braucht es nach der Schule erst einmal eine Verschnaufpause? Legen Sie feste Zeiten für die Hausaufgaben fest.

Kümmern Sie sich darum, dass Ihr Kind seinen Ranzen direkt nach den Hausaufgaben wieder einräumt. Hefte und Mäppchen sind somit am nächsten Tag in der Schule und nicht auf dem Schreibtisch vergessen.

Erziehen Sie Ihr Kind zur Selbstständigkeit bei der Erledigung der Hausaufgaben. Bleiben Sie dennoch in der Nähe, falls es Fragen hat. Belohnen Sie Ihr Kind nach dem Erledigen der Hausaufgaben mit einem Saft, etwas Obst oder einem gemeinsamen Spiel.

Sorgen Sie für einen geregelten Ablauf nach der Schule. Wartende Freunde oder zu frühe Termine zum Spielen erzeugen Spannungen und setzen Ihr Kind unnötig unter Druck.

Achten Sie auf einen erholsamen Schlaf, damit Ihr Kind am nächsten Tag ausgeruht in die Schule kommt. Vermeiden Sie ausgiebiges Fernsehen. Lesen Sie lieber etwas vor. Wichtig: Ein geregelter Tagesablauf unterstützt Ihr Kind in seinem Bemühen, sich an die neue Lebenssituation zu gewöhnen.

Zum Seitenanfang