DEKAN-ERNST-SCHULE

Rund ums Buch >>> Das Vamperl

So sieht Gretas Schlusskapitel aus - Vamperline

Als Frau Lizzi und Vamperl das Krankenhaus verlassen und sich verabschiedet hatten, liefen die beiden zur Straßenbahn und fuhren nach Hause.

Während Vamperl sich erholte, packte Frau Lizzi Reiseproviant zusammen. Am nächsten Morgen ging es los auf die Expedition "Vamperline suchen". Frau Lizzi beschloss, die Suche in der Stadt Vamperlhausen zu beginnen. Also nichts wie zum Bahnhof und in den Zug gestiegen. Plötzlich hörte man aus dem 1. Abteil Geschrei: "Ihr Zug war als ICE angekündigt! Geben Sie mal Gas oder ich verlang mein Geld zurück!", schrie ein Mann. Frau Lizzi wollte Vamperl festhalten, doch es war zu spät. Vamperl hatte sich bereits auf die Galle des Mannes gesetzt und angefangen, ihm das Gift auszusaugen. Da sagte der Mann: "Fahren Sie nur langsam. Ist schon ok." Und da hörte man auch schon die Durchsage: "Nächster Halt! Vamperlhausen!"

Frau Lizzi und Vamperl stiegen aus. Die beiden guckten sich kurz um und gingen dann auf ein Hotel zu. Frau Lizzi mietete ein Zimmer und dann spazierten sie durch die Stadt, um Vamperline zu suchen. Frau Lizzi bekam Hunger und sagte: "Komm, lass uns etwas essen. Ich habe Hunger!" Frau Lizzi bestellte beim Pizza Hut eine Pizza-Salami und die zwei begannen zu essen. Nachdem sie fertig gegessen hatten, ging die Suche weiter. Gemeinsam durchsuchten sie die ganze Stadt, hatten allerdings keinen Erfolg. Am nächsten Morgen gingen Frau Lizzi und Vamperl auf eine Burg. Als sie in der Nähe vom Verlies ein Fiepen hörten, wurde Vamperl aufgeregt. Er flog zur Tür vom Verlies. Frau Lizzi öffnete die Tür. Sie blickte hinein. Auf dem Boden saß ein kleiner Vampir. Frau Lizzi hob ihn hoch. "Du bist also Vamperline!", sagte sie sanft und Vamperl fiepte verliebt.

Am nächsten Morgen mussten die drei früh los, damit sie den Zug nicht verpassten. Nachdem Frau Lizzi, Vamperl und Vamperline wieder zu Hause waren, waren sie alle glücklich und zufrieden.

Zum Seitenanfang