DEKAN-ERNST-SCHULE

Rund ums Buch >>> Die Vorstadtkrokodile

Wo die Geschichte spielt

Die Geschichte spielt in Dortmund, hauptsächlich auf einem alten Ziegeleigelände und in der Papageiensiedlung, die etwa 2 km vom Ziegeleigelände entfernt ist und in der die Krokodiler wohnen. An die Papageiensiedlung grenzt ein kleiner Wald, die "Kleine Schweiz", am Waldrand befindet sich ein Minigolfplatz (S. 101). In der Papageiensiedlung gibt es keinen geeigneten Spielplatz, in den Vor- und Hintergärten ist es verboten zu spielen. Die Gastarbeiter wohnen in einem Altbauviertel hinter der "Kleinen Schweiz", das einen heruntergekommenen Eindruck macht (S. 42). Da die Häuser in einigen Jahren abgerissen werden sollen, weil neue Hochhäuser gebaut werden sollen, werden sie von den Besitzern nicht mehr repariert. An vielen Häusern blättert der Putz ab und die zerbrochenen Fensterscheiben sind durch Pappe ersetzt. Die Polizeiwache befindet sich in der Stadt, in der Wilhelmstrasse, ca. 2 km von der Hütte auf dem Ziegeleigelände entfernt (S. 144). Von Kurts Fenster aus kann man gut den COOP beobachten (S. 49), der ca. 500 m entfernt ist (S. 51), und ein Stück der alten Ziegelei sehen (S. 36). Auf dem Kirchplatz treffen sich die Krokodiler, um zur Hütte zu fahren. Es gibt noch eine Lichtung, die nicht weit von der Bundesstraße entfernt ist (S. 58) und den Süggelbach, ein schmales Rinnsal, das durch die "Kleine Schweiz" fließt (S. 63).

Folgende Straßen tauchen im Verlauf der Geschichte auf: Bundesstraße (muss überquert werden, um zur Hütte im Wald zu gelangen und nochmals, wenn man zum Gelände der alten Ziegelei möchte), Sternstraße (hier wohnen Maria und Olaf), Gudrunstraße (hier wohnt Hannes), Silberstraße (Kurts Haus), Seitenstraße (Theos Haus), Hauptstraße (liegt am Wald, die Kinder müssen ihre Räder von der Hütte im Wald durch den Wald zur Hauptstrasse schieben, S. 56), Wilhelmstraße (Polizeiwache). Im Juni ist die Hitze in Dortmund kaum erträglich. Wegen des Staubs und des Gestanks aus den großen Fabriken kann man kaum atmen. Man kann es nur im Wald und in den Schwimmbädern aushalten.

Bericht von Anne-Catherine Greiner Zeichnung von Hanna Lampe

Zum Seitenanfang